Die Türkei zwischen Islam und Säkularismus

Die Rolle von Religion im Staat führt auch in Europa immer wieder zu erhitzten Diskussionen. Dabei galt das säkulare Europa als Vorbild für Mustafa Kemal Atatürk, der 1923 die Republik Türkei ausrief. In den vergangenen zehn Jahren dagegen strebte die türkische Regierung verstärkt einen muslimisch konservativen Kurs an. Die Bevölkerung ist gespalten zwischen den beiden Positionen. Auch die EU-Mitgliedsstaaten haben klare Forderungen, wenn es um den EU-Beitritt der Türkei geht.
Doch inwiefern kann der Islam sogar dabei helfen, eine türkische Identität zu finden? Diese und andere Fragen thematisiert die Podiumsdiskussion vom eurient e.V. und dem Institut für Länderkunde.

Datum: Freitag, 20.11.2009
Zeit: 18 Uhr
Ort: Orientalisches Institut Leipzig Schillerstraße 6, Raum S 102
Eintritt: frei

Advertisements