Anfal 2.0 präsentiert von Musalsal – Dokumentarfilme aus Nahost von eurient

Datum: 20.01.2010
Beginn: 19:30 Uhr

Veranstaltungsort: naTo, Karl-Liebknecht-Str. 46, 04275 Leipzig

Deutschland/ Irak 2009 (OmU), 75 min
Regie: Hartmut Quehl, Ari Karakus, Fernando Vargas


Anfal – der Name steht für eine Reihe von Militäroffensiven, die das irakische Ba´th-Regime unter Saddam Hussein 1988 gegen die kurdische Bevölkerung im Nordirak durchführte. Die meiste Beachtung vor der Weltöffentlichkeit fand der Giftgasangriff auf die Stadt Halabja. Ebenso kam es zu Deportationen, ganze Dörfer wurden zerstört und zahlreiche Kurden flohen unter dem Druck in die Nachbarländer. Dort wurden sie teilweise bis in die 90er Jahre in Lagern interniert.
Genaue Zahlen der Toten sind bis heute nicht bekannt. Doch für die Überlebenden spielen die Erinnerungen an ihre Anfal-Erfahrungen bis heute eine sehr zentrale Rolle. In Interviews gibt der Film einen sehr persönlichen Blick auf die Schmerzen, Ängste und Nöte der Betroffenen. An Originalschauplätzen erzählen sie von einer nationalen und persönlichen Katastrophe. Das heutige Alltagsleben in Kurdistan wird dabei vor dem Hintergrund der Geschichte gezeigt.

Im Anschluss an den Film gibt es ein Gespräch mit den Regisseuren.

Der Film wird gezeigt in Kooperation mit der Cinématèque Leipzig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s