„Sound of Torture“ am 03.02.2015 in Frankfurt

Im Rahmen der Network Activity 2014 wird heute der Film “Sound of Torture” mit anschließender Diskussion gezeigt.

Der Film dreht sich um die Hilferufe aus Zwangslagern im Sinai: Seitdem im Jahr 2006 die europäischen Grenzen für sie geschlossen wurden, fliehen jährlich tausende eritreische Flüchtlingen vor dem Militärdiktator nach Nordisrael. Um zur westlichen Grenze zu gelangen, müssen sie die Sinai-Wüste durchqueren. Dort werden viele von Beduinen entführt und in versteckte Lager gebracht.

Der Film beschäftigt sich mit Meron Estefanos, einer eritreischen Journalistin und Aktivistin, die seit vielen Jahren in Schweden lebt und ein bekanntes Online-Radio führt. In ihrem Programm veröffentlicht sie die Geschichten dieser Lager und die Notrufe, die aus den Lagern bei ihr eingehen. Der Film zeigt auch Merons Suche nach einem verlorenen 20-jährigen Mädchen, das an der Grenze zu Israel ankam und seitdem verschwunden ist sowie die Geschichte eines Mannes, dessen Frau im Gefängnis ein Kind zur Welt brachte und die er nun verzweifelt befreien möchte.

Die Veranstaltungsreihe “Doc Films for Social Change: Jugend in der Euromed-Region” wird von StreetGriot Media Education in Kooperation mit Frankfurt University of Applied Sciences organisiert.

Zeit: 03.02.2014, 18.00 Uhr
Ort: Frankfurt University of Applied Sciences
Theatersaal (Gebäude 2)
Nibelungenplatz 1 Frankfurt

Für weitere Fimabende: http://docfilm.weebly.com/programm.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s