Filmpremiere „No Longer Our Homeland“, von Kristof Gerega. 13.10.2017, 20 Uhr, SCOTTY, Berlin

 

 

„No Longer Our Homeland“, ein Film von Kristof Gerega

Am Freitag, 13.10.2017, 20 Uhr, SCOTTY, Berlin
SCOTTY | Oranienstrasse 46 | D 10969 Berlin | U-Bahnhof Moritzplatz | Bus M 29

 

„No Longer Our Homeland“
Ukraine/ Polen/ Deutschland, 92 min, 2016

Im Rahmen der Ausstellung „Kurz gesagt: Beinah ein Märchen“

Kristof Gerega hat eine für die Gegenwart erschreckend exemplarische Geschichte entdeckt, die aus seinen eigenen Wurzeln erwächst und der keine eindeutige Wahrheit zugrunde liegt.

Während des Zweiten Weltkriegs im damaligen Osten Polens verübten ukrainische Partisanen ethnische Säuberungen an der polnischen Zivilbevölkerung. Die deutsche Besatzungsmacht förderte den polnisch-ukrainischen Konflikt aus taktischen Gründen. Polnische Partisanen verübten Vergeltungsaktionen an der ukrainischen Zivilbevölkerung. Über genaue Opferzahlen sind sich Polen und die Ukraine bis heute nicht einig.

Mit dem Ende des Krieges werden die Grenzen neu gezogen. Nach dem Krieg ging das umkämpfte Gebiet an die Sowjet-Ukraine. Polen wurden von dort in die ehemaligen deutschen Ostgebiete zwangsumgesiedelt. Die dortige deutsche Bevölkerung war gezwungen, die Ostgebiete zu verlassen.

„I don’t believe in objective truth. In my eyes, nationalism and the linear writing of history constitute phenomenons that tempt us to simplify our world. This is comfortable, but dangerous. I think that the world is diverse and far too complex to divide it into ‚right’ and ‚wrong’.“

– Kristof Gerega

 

english version

Kristof Gerega discovered a for present times alarmingly exemplary (hi-)story, which ascends from his own roots and is not based on any underlying truth.

During the Second World War Ukrainian partisans committed ethnic cleansing of the Polish civil population in the former East of Poland. The German occupying power encouraged the Polish-Ukrainian-conflict for tactical reasons. Polish partisans exacted vengeance on the Ukrainian civilians. With war coming to an end, boarders are redrawn. After the war the disputed territory was given to the Soviet Ukraine. Resident Poles were by force displaced to the former eastern territories of Germany. The local German population was likewise forced to leave these territories.

SCOTTY | Oranienstrasse 46 | D 10969 Berlin | U-Bahnhof Moritzplatz | Bus M 29

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s