Einladung zum 04.12.2018 – Das Chaos in Libyen und seine Auswirkungen…..-

EINLADUNG

Liebe Freunde der Deutsch-Maghrebinischen Gesellschaft (DMaG),

Sehr geehrte Damen und Herren,

Das Thema Libyen wird in der letzten Zeit nur selten in den Medien behandelt.

Deshalb wird die folgende Veranstaltung wahrscheinlich Ihr Interesse

finden:

Das Chaos in Libyen

und seine Auswirkungen auf die Nachbarn in Afrika und in Europa

Termin: 04.12.2018 18.30h

Ort: VOLKSBANK KÖLN BONN eG, Heinemannstr.15, 53175 Bonn
(Nähe Hauptzugang Rheinaue)

Großer Saal

Seit Beginn des Bürgerkrieges und besonders seit der NATO geführten militärischen Intervention in Libyen 2011 kommt das Land nicht mehr zur Ruhe.

Gegeneinander kämpfende, oft jihadistisch geprägte Milizen zerreißen das Land in rivalisierende Gebiete. Milizen werden unterstützt von europäischen Staaten, vom Golfstaaten, Russland und den USA. USA und Europäische Staaten haben SpezialTruppen vor Ort. Menschenrechte, Völkerrechte- bzw. Seerechte werden meist missachtet.

Anfängliche Hoffnungen auf eine demokratische Entwicklung und erste freie Wahlen führten nicht zu einer stabilen Regierung. Die vom Ausland (v.a. EU und USA), eingesetzte sog. „Einheits-Regierung“ kontrolliert nur Teile von Tripolis und dem Umland.

Die einstmals großen Devisen- und Gold-Reserven des Landes sind verschwunden, die Sozialeinrichtungen und die Infrastruktur weitgehend zerstört.

Waffen aus ehemals libyschen Depots finden sich in vielen Nachbarländern wieder.

Die traditionellen Handelswege durch die Wüste nach und durch Libyen werden auf Druck Europas gestört. Viele Regierungen der Region gehen vermehrt repressiv gegen Kritiker im Lande vor.

Unsere Experten aus Deutschland und Libyen versuchen herauszuarbeiten, was dieses Chaos in Libyen für die Nachbarländer und für Europa bedeutet, und welche politischen und wirtschaftlichen Interessen das Verhalten der beteiligten Staaten bestimmen.
Was sind die Vorstellungen der libyschen Bevölkerung?
Wie könnten politische und soziale Perspektiven für Libyen entwickelt und gefördert werden?

Diskutanten: Prof. Dr. Werner Ruf, Kassel

Dr. Salam Alshrif, Leipzig

Moderation: P.D. Dr. Elke Grawert, BICC Bonn

Termin: 04.12.2018 18.30h

Ort: Großer Saal der VOLKSBANK KÖLN BONN eG, Heinemannstr.15, 53175 Bonn
(Nähe Hauptzugang Rheinaue)

Bus-Linien: 610/611 Ausstieg Rheinaue Hauptzugang,

631 (nur Hin) Ausstieg Rheinaue

637/638 Ausstieg Langer Grabenweg

PKW: Parkmöglichkeit: Heinemannstrasse, Parkplatz Rheinaue

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung per e-mail: w.engel.dmag oder Tel: 0221 – 725083

Wir danken der Volksbank Köln-Bonn e.G., die uns freundlicherweise den Saal zur Verfügung stellt.

Zu dieser Veranstaltung sind Sie und Ihre Freunde und Kolleg*innen herzlich eingeladen.

Vorankündigung!

Wir möchten Sie schon jetzt über unsere nächste Veranstaltung am 11.12.2018 informieren:

Die Berber oder Imazighen im Maghreb – Folklore oder politischer Faktor?

u.a. mit Prof. Dr. Rachid Ouaissa, Marburg, Djamel Zenati, Algerien, ehem. MdP, Vertreter der Berber-Bewegung und Salah Ngab, Journalist aus Libyen (Düsseldorf) und M.Döring/BICC, Bonn

Die schriftliche Einladung wird Ihnen in Kürze zugehen.

Mit besten Grüßen

Hans-Reimar von Mutius

Vorsitzender DMAG

DMaG-Einladung Libyen.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s