Kalender

  • 4.-5. April 2011

Vom 4.-5. April 2011 findet das 13. Netzwerktreffen des deutschen Netzwerkes der Anna- Lindh-Stiftung in Stuttgart statt.

Gastgeber des Treffens ist das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa). Im Rahmen des Netzwerktreffens findet auch die Auftaktveranstaltung für das gemeinsame Veranstaltungsprogramm „Mittelmeer vor Ort“ statt. Es diskutieren am 4.4. um 19 Uhr Prof. Bernd Thum (Universität Karlruhe) und Prof. Fawzi Boubia (Universitäten Rabat und Casablanca) zum Thema „Wissensraum Europa – Mittelmeer. Kultur und Bildung als Politik der Zivilgesellschaft im euro-mediterranen Raum“

    • 20. September 2010: Öffentliche Podiumsdiskussion zum Anna-Lindh-Report 2010

Die Veranstaltung findet im Rahmen des 12. Netzwerktreffens des deutschen Netzwerks statt und wird vom ZAK Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaften und Studium Generale am KIT, in Kooperation mit dem deutschen Anna-Lindh-Netzwerk und der Stadt Karlsruhe organisiert. Als ReferentInnen begrüßen wir: Sonja Hegasy (Vizedirektorin des Zentrums Moderner Orient, Berlin), Ayse Özbabacan (Mitarbeiterin der Stabsstelle für Intergrationspolitik der Landeshauptstadt Stuttgart und Koordinatorin des Europäischen Städtenetzwerks „Cities for Local Integration Policies for Migrants“) und Gianluca Solera (Sekretariat Anna-Lindh-Stiftung, Alexandria).

  • 20.-21. September 2010

Vom 20.-21. September 2010 findet das 12. Treffen des deutschen Netzwerkes der Anna- Lindh-Stiftung in Karlsruhe statt.

Gastgeber und Organisatoren dieses Treffens sind das ZAK | Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale in Karlsruhe (vertreten durch Frau Caroline Y. Robertson-von Trotha), das Projektbüro „radius of art“ (vertreten durch Katrin Eckstein und Anke Müffelmann) und das Goethe-Institut (vertreten durch Stefan Winkler).

    • Calls 2010

    Es wird ein Medium-Term Call for Proposals zu den strategischen Feldern der Stiftung lanciert: 1. Cities, Migration and Diversity; 2. Culture of Peace and Co-existence.

    Es handelt sich um Teilförderungen bis max. 60% der Projektkosten. Der ALF-Anteil soll zwischen 10.000,- und 25.000,- EUR liegen.

    Die Initiative ‘Restore the Trust/Rebuild Bridges’ wird in ähnlicher Form im zweiten Semester des Jahres wieder aufgelegt.

    Detaillierte Informationen werden diesem Blog hinzugefügt, sobald die ALF die endgültigen Details dafür festgeschrieben hat.

    • Mai 2010: Beginn Step 4

    Die Periode des Step 4 im internationalen Entwicklungsplan der Anna-Lindh-Stiftung umfasst 16 Monate (Mai 2010 – August 2011). Im Vordergrund steht neben der Realisierung der zweier Netzwerktreffen und der Netzwerkentwicklung und -betreuung die Durchführung einer sogenannten Common Action, die in der letzten Periode noch optional war. Der Fokus 2010/11, der auch in der Common Action reflektiert werden soll, ist: Soziale und kulturelle Diversität, Nachfolgeprozess Barcelona Forum 2010 und die Bekanntmachung des ALF Reports on Euro-Med intercultural Trends.

Das deutsche Netzwerk realisiert im Rahmen der Common Action vier Aktivitäten: Öffentliche Veranstaltung zur Präsentation des „ALF Report“, Clustertreffen „Kunst / Kultur“, Clustertreffen „Migration“ und das Veranstaltungsprogramm „Mittelmeer vor Ort“ mit den Schwerpunkten Kulturelle Diversität, Kunst und Kultur und Migration. Übergeordnete Zielsetzung der Common Action ist die Mobilisierung der Mitglieder und die Erhöhung der Sichtbarkeit des deutschen Netzwerks sowie die Stärkung der thematischen Kooperation, wie sie mit der Clusterbildung in den vergangenen Netzwerktreffen angelegt wurde.

  • April 2010

Eine erste Ausgabe des „Anna Lindh Report on Intercultural Trends 2010“ wird via eines Online–Portals und einer Printedition erscheinen. Der Report soll aus drei Teilen bestehen:

  1. Generelle interkulturelle Trends, die folgendes beinhalten: Euromed-interkulturelle Daten, eine qualitative Experten Analyse, lokale Dialog-Erfahrungen und good-practices–Beispiele.
    à Hierfür gab die ALF bei Gallup-Europe im August 2009 eine Studie in Auftrag. Erste Ergebnisse der im Sommer durchgeführten Umfrage wurden im Herbst 2009 präsentiert. Ein Expertenteam ist z.Z. damit beschäftigt, die Ergebnisse zu analysieren.
  2. Einfluss der Medien auf die Wahrnehmung, die qualitative Artikel und good practice–Beispiele aus den Medien beinhalten.
  3. Handlungsempfehlungen

Dieser Report soll regelmäßig erscheinen und von einer Online-Datenbank, die ständig aktualisiert wird, ergänzt werden.

    • März 2010

    Im März 2010 wird in Barcelona das ALF-Forum stattfinden. Das Hauptziel ist der Relaunch der Kooperation zwischen den Zivilgesellschaften in der Region und über die Rolle des interkulturellen Dialogs beim Etablieren der Mittelmeer-Union zu reflektieren. Es soll 600 Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen und bekannte Sprecher aus dem politischen, kulturellen und ökonomischen Bereich aus dem gesamten Euromediterranen Raum versammeln und als Inspiration für die Entwicklung der Euro-Med-Agenda wirken sowie auf die Politik im Bereich des interkulturellen Dialogs.

    Die ALF will 220 Teilnehmer aus den Netzwerken fördern. Die Teilnahme darüber hinaus steht aber allen offen.

    Im Vorfeld fanden und finden thematische Treffen statt:

    – September 09
    Euro-Med Media
    Task Forc/ Stockholm

    – Oktober 09
    Creativity, Mobility and Dialogue/ Rhodos; Communication Training/ Malta; Challenges and Solutions for Inter-religious Coexistence in the Euro-Mediterranean Region

    – Februar 2010
    Migration – in München (genaues Datum noch nicht bestätigt);
    Euro Med Youth Policies on Intercultural Dialogue – 25th to the 28th January 2010/ Strasbourg
    Preparation of a civil society mapping study in the Euro-Med region/ Paris

    Die Ergebnisse dieser Treffen sollen während des ALF-Forums in Barcelona in verschiedene Arbeitsgruppen einfließen.

    Das Forum wird aus drei Themenfeldern bestehen:

    AGORA – Seminare zu den strategischen Feldern der Stiftung
    MEDINA – eine interkulturelle Messe, wo sich verschiedene Akteure und NGOs treffen können
    CULTURAL PLAZA – eine Plattform für Künstler von beiden Seiten des Mittelmeeres

      Internationale ALF-Tagung zum Thema Migration in München, als ein Vorbereitungstreffen für das ALF-Forum (siehe unten) – genaues Datum steht noch aus.

        • 07. – 09. November 2009 – Head of Network Meeting in Göteborg

        Vom 07. – 09. 11.2009 fand das Treffen der Head of Networks in Göteborg statt, vor Ort waren Stefan Winkler (Goethe-Institut) und Edgar Blume (eurient). Wesentliche besprochene Punkte waren die Strategie bis 2011, das ALF-Forum in Barcelona 2010, die strategischen Arbeitsfelder der ALF, der Report zu interkulturellen Trends, Programme und Calls 2010 sowie die Vertretung der HoN auf den Treffen des Board of Governors.

          • Sonstiges 

          Was tun im Fall Marwa El-Sherbini?  
          Da auf dem NWT keine endgültige Einigung über ein weiteres Vorgehen gefunden werden konnte, soll sich eine noch zu bestimmende Projektgruppe in naher Zukunft z.B. in Leipzig treffen und die verschiedenen Vorschläge diskutieren.

          Advertisements